Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

22.8.2017

Fantasievolle Verbundenheit

Hombruch, Hörde, Scharnhorst und Lütgendortmund haben einen eigenen Stadtbezirksbus. Die bunten, fantasievollen Busse machen in ganz Dortmund Werbung für die Stadtbezirke.
DSW21 bewegt die Stadt, die Busse gehören dabei seit vielen Jahren zum Stadtbild. Um diese Verbundenheit es Unternehmens mit der Stadt noch besser zu zeigen, wird jeder Bezirk einen eigens gestalteten Bus erhalten.
Die farbenfrohen Busse zeigen dabei für den Stadtbezirk typische Motive, wie z.B. die Zootiere, die auf dem Hombruch-Bus auf Safari gehen, oder den Phoenix-Vogel, der auf dem Hörde-Bus aus der Asche steigt.
Die Gestaltung wurde von der Dortmunder Studentin Sandra Opitz übernommen. Ihre Entwürfe überzeugten beim Wettbewerb »Urban Design Movement Awards« von DSW21 in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunst und Materielle Kultur sowie dem Lehrstuhl für Malerei an der TU Dortmund. Die Nachwuchs-Designerin wird bei der Umsetzung von der Marketing-Abteilung von DSW21 und der Agentur akut unterstützt.
Hombruch, Hörde, Scharnhorst und Lütgendortmund haben bereits vorgelegt, die Stadtbezirke Mengede, Eving, Brackel, Aplerbeck und Huckarde werden noch folgen – mit jeweils einem für den Bezirk typischen individuellen Motiv. Was man bereits jetzt sieht: Durch die Gestaltung aus einer Hand haben alle Busse eine einheitliche künstlerische Linie. Verbundenheit kann auch schön sein.