Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze

Heimspiele des BVB – Auch DSW21 ist am Ball

Wege zum Stadion: Stadtbahn
Die wichtigste Stadtbahnlinie in Richtung Signal Iduna Park ist die U45, die ab etwa drei Stunden vor Spielbeginn und bis zu 90 Minuten nach Spielende mindestens alle fünf Minuten zwischen den Haltestellen »Hauptbahnhof« und »Stadion« fährt. Am Hauptbahnhof werden die Fußball-Fans wie schon in den vergangenen Spielzeiten über den Nordeingang zum Bahnsteig gelenkt, um den Zugang zur Stadtbahnhaltestelle besser zu regeln. DSW21 bittet alle Fahrgäste, auch die, die nicht in Richtung Stadion fahren, um Verständnis für diese Regelung, die ein Überlaufen des Bahnsteigs und des dazugehörigen Zugangs und damit eine Gefahrensituation verhindern soll. Ein regulierter Zugang erfolgt nach Spielende auch an beiden Zugängen zur Haltestelle »Stadion«.
Ebenfalls gut zu erreichen ist der Signal Iduna Park mit den Stadtbahnlinien U42 (Grevel – Schulte-Rödding – Reinoldikirche – Theodor-Fliedner-Heim – Hombruch) und U46 (Brunnenstraße/Brügmannplatz – Reinoldikirche – Westfalenhallen). Die nächstgelegenen Haltestellen zum Signal Iduna Park sind »Theodor-Fliedner-Heim« (U42) und »Westfalenhallen« (U46). Am »Theodor-Fliedner-Heim« wurde die bestehende Zugangsregelung angepasst (http://www.bus-und-bahn.de/37995.html).

Wege zum Stadion: Bus
Auch die Buslinie 450 wird zwischen Schanze/Kirchhörde und Stadion durch zusätzliche Fahrzeuge verstärkt. Hier ist dann vor und nach dem Spiel etwa alle fünf Minuten ein Bus im Einsatz.
Insbesondere für Stadionbesucher, die über die A45/A40/B1 aus Richtung Westen anreisen, ist der Uni-Shuttle von der Universität zur Haltestelle »Theodor-Fliedner-Heim« bestens geeignet, am Stau vorbei zum BVB zu fahren. Autofahrer sollten ab der B1 (Ausfahrt Universität/Dorstfeld oder Barop) der Beschilderung »P+R BVB« folgen. Die Shuttlebusse haben ihre Ausgangshaltestelle am Uni-Parkplatz 1 an der Otto-Hahn-Straße und fahren über Vogelpothsweg und Emil-Figge-Straße bis zum »Theodor-Fliedner-Heim«. Auf der Emil-Figge-Straße halten die Busse auch an der Haltestelle »REFA Center«. 

Einschränkungen für andere Fahrgäste
Aufgrund der großen Nachfrage an Heimspielen kann es vor und nach dem Spiel in den Stadtbahnen auch mal etwas enger werden. Durch die zusätzlichen Fahrten Richtung Stadion sind die Kapazitäten auf anderen Linien kurzeitig etwas geringer. DSW21 bittet dafür um Verständnis – an Spieltagen rollt wirklich alles, was Räder hat.

Eintrittskarten sind KombiTickets
BVB-Eintrittskarten gelten am Spieltag als Kombi-Ticket für je eine Hin- und Rückfahrt. Mit dem Ticket können alle zuschlagfreien Nahverkehrszüge (2. Wagenklasse) sowie alle Busse und Bahnen der örtlichen Verkehrsunternehmen im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) genutzt werden.