Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze
Guntram Pehlke, DSW21, VKU-Vizepräsident

 

VKU-Vizepräsident

Der Vorstand des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) hat heute in Berlin den DSW21-Vorstandsvorsitzenden Guntram Pehlke zum ehrenamtlichen VKU-Vizepräsidenten für den Bereich Energiewirtschaft gewählt. Bereits am 17. Januar 2019 war Pehlke zum neuen Vorsitzenden der nordrhein-westfälischen Landesgruppe des VKU gewählt worden. In beiden Ehrenämtern folgt Guntram Pehlke auf Andreas Feicht. Der frühere Chef der Wuppertaler Stadtwerke wechselte zum 1. Februar 2019 als Staatssekretär für Energie und Digitales in das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
 
Guntram Pehlke zu seiner heutigen Wahl: „Ich freue mich darauf, den VKU in dieser wichtigen Funktion repräsentieren zu dürfen. Die Energiewirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Dabei bietet die Umsetzung der Beschlüsse der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ die Chance, den Umbau unseres Energieversorgungssystems besser managen zu können. Es reicht nicht, langfristig von Kohle auf Gas umzustellen. Wir müssen auch den Ausbau der Nah- und Fernwärmenetze voranbringen und die Sektorenkopplung mit einer grundlegenden Reform der Entgelte, Abgaben und Umlagen fördern.“
 
Darüber hinaus geht es für den neuen VKU-Vizepräsidenten darum, die Entwicklung neuer Konzepte für die Energiesektoren vernetzter zu denken und die Kommunen in den Gesamtprozess stärker einzubeziehen. „Die Kommune der Zukunft ist klimagerecht, energie- und ressourceneffizient, innovativ und bürgernah. Dafür ist es notwendig, nicht mehr jede Infrastruktur für sich allein zu betrachten, sondern in den Lebensräumen ganzheitlich zu planen. Neue Technologien helfen uns heute schon dabei, die Versorgungs-, Verkehrs- und Kommunikations-Infrastruktur weiterzuentwickeln.“