Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze

 

Fehler in Ruhr-Nachrichten-Kolumne

In ihrer wöchentlichen Kolumne „Klare Kante“ haben sich die Ruhr-Nachrichten aktuell mit dem Dortmunder Flughafen befasst. Die Argumentation des Redakteurs enthält jedoch an entscheidender Stelle einen sachlichen Fehler.

So wird in der aktuellen Kolumne fälschlicherweise behauptet, jeder DSW21-Fahrgast würde mit dem Kauf seines Tickets Dortmund Airport und dessen Verluste mitfinanzieren. Diese Behauptung ist jedoch grundlegend falsch. Denn wie jedes andere öffentliche Verkehrsunternehmen in Deutschland auch, erwirtschaftet DSW21 mit seinem Verkehrsbetrieb jährlich ein deutliches Minus (allein etwa -56 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2018). Im Verkehrsbereich entstehen demnach keinerlei Gewinne, mit denen man Verluste in anderen Geschäftsfeldern auffangen könnte.

Die Verkehrsverluste in zweistelliger Millionenhöhe werden vielmehr jedes Jahr innerhalb des Konzerns ausgeglichen – ohne dass die Stadt Dortmund und ihre Bürger dafür finanziell aufkommen müssen.

Das Gleiche gilt im Übrigen für die Verluste des Airports, die sich – wie in der Kolumne richtig dargestellt – klar rückläufig entwickeln. Das Ziel des Airports, bis 2023 ein ausgeglichenes Betriebsergebnis zu erreichen, ist damit in der Tat in greifbare Nähe gerückt.