Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze

1. August - niedrigere Fahrpreise für Bus und Bahn

Aufgrund der Senkung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes von 7 % auf 5 % bis zum Jahresende passt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) seine Ticketpreise zum 1. August bis zum Jahresende an. Davon profitieren auch die Fahrgäste von DSW21.

Die Senkung der Mehrwertsteuer wird damit – meist mit Rundungen auf volle 5 oder 10 Cent – an die allermeisten Fahrgäste weitergegeben: So reduziert sich beispielsweise der Preis des Selbstzahler-SchokoTickets (bisher 37,35 €) auf 36,66 € und eines YoungTicketPlus-Abos (bisher 62,20 €) auf 61,05 €. Aber auch beim Ticket2000 (A3, bisher 89,25 €, nun 87,60 €) oder beim SozialTicket/MeinTicket (bisher 39,35 €, nun 38,60 €) wird es für Fahrgäste günstiger.
Damit profitieren von der Preisreduzierung vor allem die rund 95 % DSW21-Stammkund*innen, die Abos oder Monatskarten beziehen. Aber auch diejenigen, die gelegentlich den ÖPNV nutzen, und z.B. 4erTickets oder 10erTickets kaufen, können sparen. Die Preise für das EinzelTicket und das ZusatzTicket bleiben dagegen unverändert.

Die Preise ab dem 1. August im Überblick:
https://www.bus-und-bahn.de/31031.html

Vertrauen wird belohnt
Bis zum 11. August gilt übrigens noch die Dankeschön-Aktion, bei der  Abonnent*innen sowie SozialTicket-Inhaber*innen die Reichweite und die Mitnahme ihrer Fahrt erweitern können (https://www.bus-und-bahn.de/presse.html?pid=46557#presse). Damit bedanken sich VRR und DSW21 für die Treue und das Vertrauen während der Corona-Pandemie.